CLASH 21

01. Juni 2021, Gottlieb Duttweiler Institute Rüschlikon

Dank künstlicher intelligenz
mehr mensch sein

Speaker

Vision – Individuell – Speziell – Hart – Fair – Vertrauen 
Unsere Gäste sind so individuell wie die Meinungen zum Thema KI. 

Es erwarten Sie spannende Geschichten, Ansichten & Diskussionen.

Altbundesrat

Servicemann Rossignol

Alpinskitrainer "Der eiserne Karl"

Senior Director Central Europe & France bei Robert Half

Managing Director and Country Market Lead Protiviti.

Philosoph & Publizist

Universität Dresden

Moderation

Experte für Analytics 6.0

Gründer & CEO Unternehmensphysiker AG

Mehr zu den Gästen

„Unsere Führungskräfte von heute brauchen die Philosophie von gestern gepaart mit der Wissenschaft und der Technologie von morgen.“Anders Indset liefert Unternehmen einen neu- und andersartigen Ansatz für kreative Lösungen zum Umgang mit den Herausforderungen der immer schnelllebigeren digitalen Welt. Anders’ „new culture of leadership“ – Erfolgsrezept zum Umgang mit Veränderung und nachhaltigem Wachstum baut dabei auf den zwei Faktoren Effizienz und Happiness auf. Er weiß es seinen Zuhörern ein tiefes Verständnis über die Trends von morgen zu vermitteln und dabei den Faktor Mensch im Mittelpunkt zu stellen. Durch seine weltweiten Vorträge und seine tägliche Arbeit mit den angesehensten Experten, kann er zudem einen kritischen Einblick in die künftigen Auswirkungen der Informations- und Wissensgesellschaft auf die Geschäftswelt liefern. Anders zeigt dabei konkrete Wege auf, wie Führungskräfte mit der aktuellen Geschwindigkeit des Wandels umgehen können. Er kann auf die Erkenntnisse einer zehnjährigen Berater-Laufbahn zurückgreifen und seinen Zuhörern umfangreiches Wissen und Expertise über aktuelle und künftige Trends in der Business-Welt näherbringen.

Wie verändern sich die Selbstwahrnehmung von Individuen und ihre Identitätskonstruktionen im Umgang mit KI basierten Systemen? Ausgangspunkt der Studie ist die Beobachtung, dass sich in der Begegnung von Mensch und Künstlicher Intelligenz implizit und unbewusst der traditionelle Referenzrahmen anthropologischer Beschreibungen vom Menschen verändert, die Selbstbilder und das ihnen korrespondierende Verhalten des Menschen also durch neue Bezugspunkte bestimmt werden. Mit der verstärkt digitalen Repräsentation des Menschen werden Mensch und KI nämlich zunehmend zu komplementär aufeinander bezogenen Größen eines einzigen und meist funktional bestimmten Bezugssystems. Auf Basis einer qualitativen Studie werden idealtypische Begegnungssituationen zwischen Mensch und KI sowie die dort erkennbar werdenden Muster und Strategien der Selbstwahrnehmung beschrieben und unter theologisch-ethischen Aspekten diskutiert. (Quelle: Universität Zürich)

Was macht Arbeitnehmer Weltweit glücklich in ihrem Job?

Was ist berufliches Glück?

Die Vorteile glücklicher Mitarbeiter*innen.

Der «Eiserne» liess seine Fahrer bis zum Umfallen trainieren. Wortwörtlich: «Jeder musste so lange rennen, bis ihm schwindlig wurde.

Ich sagte dann: Lasst ihn liegen, in fünf Minuten steht er wieder auf.» Das tat er im Wissen, dass ein gesunder Körper diese Plackerei erträgt. Und: Er forderte nie etwas, was er nicht selbst auch konnte.

Nur die Sowjetunion und die DDR haben 1972 in Sapporo mehr Medaillen als die Schweiz gewonnen.

Chefstratege dieser goldenen Tage war Adolf Ogi. Die sportlichen Erfolge im fernen Japan begünstigten die Politkarriere des SVP - Politikers und Altbundesrats Adolf Ogi.

Wie er diese Herausforderung angegangen ist und welche Strategie ihn letztendlich zum Erfolg führte, teilt der Altbundesrat am Clash 21 an der Podiumsdiskussion.

Als Servicemann von Rossignol hat Hans Jost Müller auch die ganz grossen mit zum Erfolg geführt.

Durch seine Tätigkeiten und Erfahrungen in der operativen Führung (CEO) und in der Aufsicht (VR-Präsident) in verschiedenen Unternehmen hat und lebt Peter Dütschler eine gesamtheitliche Betrachtungsweise bei der Beurteilung und Analyse von Unternehmen.

Unterstützt durch die Quantentechnologie ist er mitentwickler des Analytics 6.0.

Corinne Wacker arbeitet seit bald 20 Jahren in der Medienbranche. Sie wirkte in den letzten sechs Jahren als Programmleiterin, Musikchefin und Moderatorin bei RADIO TOP und ist Dozentin am «MAZ – Die Schweizer Journalistenschule». Aktuell moderiert sie bei RADIO TOP und TELE TOP. 2019 gründete sie ihr eigenes Unternehmen «SomeGoldDust» - Persönlichkeitsentwicklung und nachhaltige Potentialentfaltung und arbeitet auch als diplomierte Hypnosetherapeutin.

Mentaltraining für Sportler? Im Grunde begann das alles schon in meiner Zeit als Spitzensportler. In den Jahren 1975 bis 1984 feierte ich Erfolge als Downhill/Abfahrtsspezialist im Weltcup und fuhr Abfahrten wie Kitzbühel, Lauberhorn, Garmisch, Gröden, Chamonix und viele weitere. Bereits damals faszinierte mich, wie sich mentales Training auf die Leistung von Spitzensportlern auswirkt, und ich wollte herausfinden, was genau dabei im Gehirn passiert.

Meiner jahrelangen Beschäftigung mit der Quantenphysik verdankte ich ein umfangreiches Wissen, das es mir erlaubte, Optimierungen für Unternehmen zu planen, umzusetzen und mit den richtigen Strategien die Märkte zu erobern. Auf Kundenanfragen entwickelten wir eine Lebenslaufanalyse, die wir 2010 erstmals in einem Konzern einsetzten. Zu Beginn war das keine leichte Aufgabe, da es keine Fragekataloge gab, die sich auch nur annähernd für unsere Zwecke eigneten.

Partner & Sponsoring

Die Veranstaltung Clash 21 wird von folgenden Sponsoringpartnern unterstützt: